Wie kann ich ein Server-Netz mieten?

Ein Server-Netz mieten ist keine schwierige Angelegenheit. Besonders für größere Unternehmen kann es notwendig sein, eigene Server anzuschaffen, wenn externe Hosting-Optionen nicht mehr ausreichen. Auch ist es oftmals sicherer, seine Daten auf den eigenen Servern zu lagern anstatt in einer fremden Cloud, über die man im Zweifelsfall nur wenig bis gar keine Kontrolle hat. Wer ein gutes IT-Team in der Firma hat, kann also problemlos eigene Server anschaffen und sich dadurch viel Arbeit und Sorge ersparen. Dabei gibt es viele verschiedene Möglichkeiten, das eigene Server-Netz zu realisieren.

Vielfältige Möglichkeiten und Optionen für das eigene Netz

Server-Netz mieten gehört zu den Aufgaben, die jedes größere Unternehmen durchführen muss. Es gibt zahlreiche Varianten, dies zu organisieren. Dabei unterscheiden sich die Optionen sowohl in der Durchführung wie auch in preislicher Hinsicht. Sehr günstig sind zum Beispiel sogenannte VServer oder auch VirtualServer. Bei dieser Art von Server teilen sich mehrere Nutzer eine physische Festplatte. Das spart Kosten, wobei sie trotzdem vollen Zugriff auf alle Einstellungen haben und in keiner Hinsicht eingeschränkt sind.

Wer keinen VServer haben möchte, dem bleibt als Alternative der dedizierte Server. Hier teilen Sie sich die physische Festplatte mit keinen anderen Nutzern und sind der alleinige Besitzer des Servers. Mit eigener IT-Abteilung könnte es interessant sein, einen Root-Server zu mieten. Hier haben sie volle Kontrolle über alle Funktionen des Servers, sind aber auch selbst für die Technik verantwortlich. Wem das zu viel Aufwand ist, kann auch einen Managed Server mieten.

Managed Server sparen Zeit

Wem Server-Netz mieten und einzurichten ein zu großer Aufwand ist, kann sich überlegen, einen Managed Server zu mieten. Hier werden regelmäßige Wartungen, Updates und technische Probleme von einem Team übernommen. Zwar steigert das natürlich die Kosten für das Unternehmen, kann sich aber trotzdem lohnen, wenn man keine eigene IT-Abteilung oder zu wenig Zeit oder Personal hat, um sich selbst um den angemieteten Server zu kümmern und ihn am Laufen zu halten.

Eine interessante Alternative stellen auch sogenannte Cloud Server da. Wer besonders viel Wert auf Flexibilität legt, ist hier genau richtig. Privatuser und Unternehmen können hier schnell und unkompliziert Server mieten, je nachdem, wie viel Speicherplatz benötigt wird. Abgerechnet wird häufig nur nach dem tatsächlichen Datenvolumen, das benötigt wurde. Wenn also nur unregelmäßig Speicherplatz benötigt wird oder nur saisonbedingt gearbeitet wird, ist der Cloud Server eine intelligente Lösung, um den Ertrag zu maximieren und möglichst wenig Aufwand zu haben.

Server-Netz mieten ist unkompliziert

Die richtige Lösung für den Kunden

Ob für Privatkunden oder für Unternehmen: Es gibt zahlreiche interessante Möglichkeiten, Server zu mieten. Wenn nur wenig Platz benötigt wird, ist ein sogenannter VServer die richtige Option. Hier lässt sich Geld sparen. Für mehr Kontrolle mag der dedizierte Server richtig sein. Ohne eigene IT-Abteilung oder wenn man als Privatkunde nur begrenztes Wissen über den Umgang mit einem Server hat, ist es vielleicht klug, ihn extern managen zu lassen. Für Flexibilität sorgt der Cloud Server, der sich ganz nach den Wünschen der Kunden richten kann.